Der heutige Gospelchor ist ursprünglich aus einem Kinderchor der Kantorei Roth  entstanden. Die damaligen SängerInnen waren anfangs noch Kinder und waren mit viel Freude bei der Sache. 

Da im Laufe der Jahre die Mitglieder älter wurden und dabei blieben bekam der Chor die Bezeichnung  "Rother Gospelchor". Doch schon bald kam die Frage der damals 18 SängerInnen auf, dem Chor einen ausdrucksvolleren Namen zu geben. Damals wurden mit großer Freude afrikanische Lieder gesungen, u.a. ein Lied mit dem Titel "Siyahamba". So war der neue Chorname des Gospelchores geboren, der seit nunmehr seit über zwanzig Jahren die SängerInnen begleitet. 

Die damalige Leiterin, Christiane Eberlein hat über eine lange Zeit bis 2014 die Siyahambas geleitet. Es fanden zahlreiche Auftritte in und um Roth statt. Doch leider wurde im Laufe der folgenden Jahre der Chor zahlenmäßig immer kleiner. Bei dem Ruhestandseintritt  der Chorleiterin waren leider nur noch acht Sängerinnen aktiv. Freude und der Spaß am Singen hielt "diese Mädels" zusammen, obwohl sie leider nur mehr oder weniger von ihrer Umgebung geduldet wurden. Während dieser doch schweren Zeit übernahm Susi Hefele-Zellner die Führung. Leider fehlte zu der Zeit noch die dringend musikalische Begleitung. Ein wirklich glücklicher Umstand half den Siyahambas diese Hilfe schon bald zu bekommen. Ein ehemals in einem Nürnberger Gospelchor als tätiger Pianist zog in die Nachbarschaft von unserer Sängerin Thea, die sofort die Fäden zu den Siyahambas spann. Dr.Eckard Ritter (Doktor der Physik) gefiel nach unserer Vorstellung seine neue Aufgabe - jedoch wollte er die Chorleiteraufgabe nicht mit übernehmen. Unsere heutige Leiterin machte ihm spontan den Vorschlag als gemeinsame Leiter aktiv zu werden. So wurde von den beiden die "Siyahambas" über die folgende Zeit wieder auf feste Füsse gesetzt. Heute sind es mittlererweile 21 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne, die sich donnerstags abends im Gemeindehaus wöchentlich treffen.

Bedauerlicherweise hat uns Eckard aus beruflichen Gründen im Sommer 2018 wieder verlassen müssen. Glücklicherweise war es ohne großen Zeitverlust möglich einen neuen Pianisten zu finden. Christian Schmidt hat sich schon nach kurzer Zeit fantastisch eingelebt. Obwohl er keine Chorerfahrung hat, ist er schon bei den "Siyahambas zu Hause" angekommen, worüber wir uns sehr freuen.